European Legal Studies Institute (ELSI)


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Öffnungszeiten

Montags - Freitags von 9 - 20 Uhr

Süsterstraße 28

49074 Osnabrück

Tel.: 0541-969-6229

 E-Mail: infoelsi@ub.uni-osnabrueck.de

Forschungsbibliothek des ELSI

Die Institutsbibliothek ist sowohl für Universitätsangehörige als auch für externe Benutzer zugänglich, wegen ihres Charakters als Präsenzbibliothek ist eine Ausleihe jedoch grundsätzlich nicht möglich. Der Bestand kann über die Online-Kataloge (OPAC) der Universitätsbibliothek erschlossen werden. Die Bestände sind mit der Signatur JEU gekennzeichnet. Für Fragen steht Ihnen während der Öffnungszeiten gerne ein Bibliotheksmitarbeiter zur Verfügung. Die Bibliothek umfasst derzeit ca. 100.000 Bände. Hierzu zählen insbesondere Monographien, Entscheidungssammlungen und Zeitschriften zum Recht der Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die durch von Professor v. Bar im Zusammenhang mit dem European Civil Code-Projekt eingeworbenen Sondermittel bzw. Spenden, insbesondere auch durch den 1993 an ihn verliehenen Leibniz-Forschungspreis, erworben werden konnten.

In der erstmalig 1992 unter dem Titel "Ausländisches Privat- und Privatverfahrensrecht in deutscher Sprache" erschienenen Datenbank der Abteilung sind systematische Nachweise aus Schrifttum, Rechtssprechung und Gutachten zu finden, ein bis jetzt einmaliges nach Ländern, Teilrechtsgebieten und Gegenständen systematisiertes bibliographisches Hilfsmittel. Die Datenbank wird ständig fortgeführt.

Ferner erfasst die Institutsbibliothek vor allem Werke zum Europäischen Gemeinschaftsrecht sowie zum Recht der Mitgliedstaaten aus den Bereichen Allgemeines Verwaltungsrecht, Wirtschaftsverfassungs- und Wirtschaftsverwaltungsrecht, Energie-, Kartell- und Umweltrecht sowie zur Rechtsvereinheitlichung und Rechtsvergleichung.
Durch Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt wurde ein spezieller Standort zum Umweltrecht aufgebaut.

Die Bibliothek ist gleichzeitig auch Europäisches Dokumentationszentrum (EDZ) mit weiteren 6000 Bänden.