European Legal Studies Institute (ELSI)


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Aktuelles

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2020

Für das Sommersemester 2020 kündige ich folgende Lehrveranstaltungen an:

Europäisches Privatrecht III / Außervertragliche Schuldverhältnisse
Mittwochs, 10.00 - 12.00 Uhr, Raum 44/E03 (Blockveranstaltung 16.07.2020 Opencast)

Rechtsvergleichung
Dienstags, 10.00 - 12.00 Uhr, Raum 44/E03 (Opencast)

Internationales Privatrecht II
Dienstags, 16.00 - 18.00 Uhr, Raum 44/E04 (Opencast)

Seminar zum Internationalen Privatrecht und zur Rechtsvergleichung:
Das Privat- und das Verfassungsrecht der natürlichen Person

Blockseminar

Vorlesungsbeginn: 21. April 2020

Professor von Bar zum Vizepräsidenten des LJPA ernannt

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Christian von Bar übernimmt am 1. Oktober 2019 das Amt des Vizepräsidenten des Landesjustizprüfungsamtes im Niedersächsischen Justizministerium. Bei einem Besuch im European Legal Studies Institute am Montag, 23.09.2019 überreichten Barbara Havliza, niedersächsische Justizministerin, und Dr. Thomas Matusche, Präsident des Landesjustizprüfungsamtes, Professor von Bar das Ernennungsschreiben.

Neu erschienen: Gemeineuropäisches Sachenrecht Band II

Mit dem Werk fand ein groß angelegtes Forschungsprojekt von Professor Dr. Dr. h.c.mult. Christian von Bar seinen Abschluss und das große Buch zum Sachenrecht der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union liegt nun vollständig vor, erschienen beim Verlag C.H.Beck im Dezember 2018. Band I bringt die Grundlagen, die Bezugspunkte von Sachenrechten und eine Analyse der in den Ländern der Europäischen Union bekannten Sachenrechte. Der jetzt erschienene zweite Band schließt das Gesamtwerk ab mit dem Recht des Besitzes, dem Recht der rechtsgeschäftlichen Übertragung von Sachenrechten und der zu ihrem Schutz zur Verfügung stehenden Rechtsbehelfe. Ankündigung

Studienarbeit von Jonas Wiesehöfer ausgezeichnet

Jonas Wiesehöfer, studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. von Bar, erhält für seine Studienarbeit den ZEuP-Preis 2017. Die Arbeit mit dem Titel „Personenbezogene Daten als Gegenleistung auf Basis des Vorschlags für eine Richtlinie über bestimmte vertragsrechtliche Aspekte der Bereitstellung digitaler Inhalte“ wird auf Beschluss der Herausgeber der ZEuP (Zeitschrift für Europäisches Privatrecht) mit dem Preis ausgezeichnet.

Habilitationsschrift von Dr. Gunter Deppenkemper ausgezeichnet

Dr. Gunter Deppenkemper hat für seine Habilitationsschrift, die von Prof. Dr. Dr.h.c.mult. von Bar betreut wurde, den “Premio speciale del Dipartimento di Giurisprudenza dell’Università «Federico II» di Napoli erhalten”.
Dr. Deppenkemper hat sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Osnabrück absolviert, hat an der Osnabrücker Arbeitsgruppe des European Civil Code Project unter der Leitung von Prof. Dr. Dr.h.c.mult. von Bar mitgewirkt und ist zurzeit Richter am Landgericht Mannheim.