Fachbereich Rechtswissenschaften

European Legal Studies Institute (ELSI)


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Prüferempfehlungen

Wahlfach Internationales Privat- und Prozessrecht sowie Rechtsvergleichung (§ 17 Abs. 5 Nr. 5 NJAVO)

I. Internationales Privatrecht

  • Allgemeine Lehren
  • Kollisionsnorm
  • Anknüpfungen
  • Qualifikationen
  • Vorfrage
  • Rück- und Weiterverweisung
  • Angleichung
  • Vorrang der Staatsverträge

Grenzen der Anwendung ausländischen Rechts

  • ordre public
  • Geltung der Grundrechte im IPR

Einzelanknüpfungen

  • Internationales Vertragsrecht
  • Internationales Deliktsrecht
  • Internationales Sachenrecht (Übereignung beweglicher und unbeweglicher Sachen)
  • Internationales Familien- und Erbrecht (Eheschließung, Scheidung, Adoption, Legitimation, Abstammung, Unterhalt, gesetzliche Erbfolge, Verfügung von Todes wegen, Erbschein

II. Internationales Prozessrecht

  • Internationale Zuständigkeit
  • Ermittlung ausländischen Rechts
  • Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Entscheidungen

III. Rechtsvergleichung

  • Methoden, Aufgaben, Ziele und Geschichte der Rechtsvergleichung
  • Überblick über die Rechtskreise
  • Vertragsschluss und Vertragsverletzung im englischen und französischen Recht (auf Wunsch zusätzlich auch US-amerikanisches Recht)

    • contracts (capacity, offer, acceptance, consideration, performance, breach of contract, frustration, contracts under seal and statute of frauds)

    • contrat (capacité, offre, acceptation, exécution, inexécution)

  • Unerlaubte Handlungen und objektive Haftung

     

    • torts (intentional torts, negligence, strict liability, causation, foreseeability, damages)

    • délit (intention, négligence, causalité, dommage, fait de la chose)

  • Besondere Gebiete des englischen und französischen Rechts

     

    • trusts

    • Sachenrecht (Eigentumsübergang, Konsensprinzip, Mobiliarsicherungsrecht)

    • auf Wunsch zusätzlich auch Grundzüge des englischen und französischen Familienrechts und Grundmodelle der Rechtsnachfolge von Todes wegen